Wenn man das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Deutschland im Jahr 2019 nach Sektoren darstellt, entfallen 69,3% auf Dienstleistungsbereiche, 24,2% auf produzierendes Gewerbe, 5,6% auf das Baugewerbe und 0,9% auf Land-. Forstwirtschaft und Fischerei.

Unschwer zu erkennen ist die Dominanz der Dienstleistungen, deren Anteil vor 50 Jahren (1970, nur Bundesrepublik) mit 33,4% knapp die Hälfte von heute war. „Der Kunde ist König“, das war und ist der Slogan, der diese Entwicklung am besten beschreibt. Was hat nun die EFM damit zu tun?

D steht für Dienen. Jesus sagt dazu (Mk 10,43.45): „Wer groß sein will, der soll den anderen dienen, … , denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich bedienen zu lassen. Er kam, um zu dienen und sein Leben als Lösegeld hinzugeben, damit viele Menschen aus der Gewalt des Bösen befreit werden.“

Hoppla! Menschliche Größe misst sich nicht an Macht und Besitz, sondern ob sich jemand in den Dienst des anderen stellt. Konkret geht es um den Kampf gegen die „Unkultur des Bösen“, die mit der Gnade Gottes überwunden und durch eine „Kultur der Nächstenliebe“ ersetzt werden kann, bis hin zur Selbstverleugnung. Letzteres ist gewissermaßen „der ultimative Dienst“.

L steht für Leistung. Dazu schreibt Paulus (Gal 5,22.23): „Dagegen bringt der Geist Gottes in unserem Leben nur Gutes hervor: Liebe, Freude und Frieden; Geduld, Freundlichkeit und Güte; Treue, Nachsicht und Selbstbeherrschung. Ist das bei euch so? Dann kann kein Gesetz mehr etwas von euch fordern!“

Hoppla! Leistung wird nicht nach Pferdestärken gemessen, sondern nach Tugenden, die Gläubige in der Charakterschule des Geistes Gottes erlernen können. Mehr braucht es nicht – aber auch nicht weniger.

G steht für Gemeinschaft. Dazu berichtet Lukas (Apg 4,32.34): „Alle, die zum Glauben an Jesus gefunden hatten, waren ein Herz und eine Seele. … Keiner der Gläubigen musste Not leiden. …“

Wow! Die sogenannte Urgemeinde war eine Gruppe Menschen, die ihre Herzensanliegen in authentischer Kommunikation teilte und voller Empathie füreinander und für neue Menschen lebte. Was Wunder, dass diese Gemeinde rasant wuchs, weil Gott täglich Menschen rettete und hinzufügte.

Nun wird vielleicht klar, dass es sich mit „E+F+M = D+L+G“ nicht um irgendeine mathematische Formel handelt, sondern um die Algebra für gesundes Leben und Wachstum der EFM. – Machst du mit in der Dienstleistungsgemeinschaft? Ich bin dabei.

Seid herzlich gegrüßt, Jürgen

Kontakt
Evangelische Freikirche Mutterstadt e. V.

Kontaktinformationen

Evangelische Freikirche Mutterstadt e. V.
Ludwigshafener Str. 3
67112 Mutterstadt
Tel: 06234 938 77 51

Versammlungszeiten

Events